Nur durch die Montage entsprechender Türelemente kann die einwandfreie Funktionalität eines Gebäudes gewährleistet werden. Denn von welchem Nutzen sind Wände nach höchsten Anforderungen, wenn die Türen nicht in angemessener Qualität ausgelegt werden?

Ob Brand- und Rauchschutztüren, Schallschutztüren oder Feucht- und Nassraumtüren – wir führen die verschiedensten optischen und technischen Varianten aus.

Brand- und Rauchschutztüren

Brand- und Rauchschutztüren können im Ernstfall Leben retten und das Gebäude vor schwerwiegenderen Schäden schützen.

Durch den Einbau von Brand- und Rauchschutzelementen wird die Ausbreitung des Feuers und des Rauches eingedämmt. Entsprechend der brandschutztechnischen Erfordernisse werden die Türen in den Brandschutzklassen bis T90 geliefert und montiert. Ebenfalls ist die Lieferung und Montage von Türen mit Glasausschnitten durch die Wahl einer entsprechenden Brandschutzverglasung möglich.

Schallschutztüren

Sind Wände mit höchsten Anforderungen an den Schallschutz herzustellen, so haben die Türen ebenfalls diesen Anforderungen zu genügen.

Da sich bereits ein geringer Geräuschpegel störend auf die Konzentration und Leistungsfähigkeit bei der Arbeit auswirken kann, werden in einer Vielzahl von Räumlichkeiten Schallschutztüren verbaut. Mit Hilfe dieser Schallschutztüren lässt sich der Geräuschpegel im Vergleich zu Standardtüren deutlich senken und somit eine ruhige Umgebung und die nötige Diskretion schaffen.

Feucht- und Nassraumtüren

Schutz vor Feuchte und Nässe durch die Auswahl der richtigen Materialien.

In Bereichen mit hoher Luftfeuchtigkeit und/oder Nassbereichen, wie beispielsweise Bäder, Küchen, Sanitärzellen oder Saunen empfiehlt es sich, feucht- und/oder nassraumgeeignete Türblätter zu montieren. Diese bieten einen ausreichenden Schutz vor möglichen Schäden auf Grund von hoher Luftfeuchtigkeit, Spritz- oder Kondenswasser.